Salsa-Verlag

 

Nach einigen Jahren als Autorin von Kurzgeschichten, Lektorin und Herausgeberin habe ich nun am 01. Januar 2019 meinen eigenen Verlag, den Salsa-Verlag gegründet! Ein riesiges Abenteuer, das mir bereits jetzt in der Gründungsphase viel Freude macht.

 

Salsa ist ein Frauenverlag – Bücher von Frauen für Frauen ist das Motto. Hierbei soll das Verlagsprogramm irgendwann einmal die ganze Bandbreite, die man sich darunter vorstellen kann, abdecken: Schicksalsromane (als Kind der Neunziger bin ich mit den Romanen von Danielle Steel und Nora Roberts aufgewachsen und wünsche mir modere Romane dieser Art), Krimis mit starken Frauenfiguren (die Protagonistinnen müssen nicht alle Polizistin oder Detektivin sein, auch „böse“ Frauen sind erwünscht), erotische Romane (explizit ist kein Ausschlussgrund, der Unterschied zur Pornographie liegt in der Sprache), lesbische Literatur (gerne auch in Vermischung mit den anderen benannten Genres), Feministisches (dieser Punkt bleibt bewusst vage, denn auch Sachbücher dürfen in mein Verlagsprogramm einziehen, aus Kostengründen soll jedoch vorerst auf die Veröffentlichung von Sachbüchern, die nur mit Bildern oder Grafiken ihr volles Potential entfalten können, verzichtet werden).

 

Falls Sie ein passendes Manuskript haben und mutig genug sind, mir dieses schon jetzt in dieser frühen Phase des Verlags anzubieten, freue ich mich über Einreichungen unter:

 

verlagsgruendung@britta-voss-autorin.de


oder


Britta.Voss@salsa-verlag.de

 

Senden Sie bitte:

·         Exposé Ihres Romans (Zusammenfassung des Plots, Seitenanzahl des Manuskripts; Benennung des Genres)

·         Lebenslauf mit ggf. bisherigen Veröffentlichungen

·         Leseprobe (mindestens 5, höchstens 15 Seiten)

 

 

Ich freue mich auf Ihre und eure Einsendungen!



Und außerdem:

 

 

Ausschreibung: Erotische Geschichten von Frauen für Frauen  

 

 

Eine Liebesgeschichte mit hintergründiger Erotik? Ein Szenario mit tiefen Einblicken in die sexuellen Vorlieben der Protagonisten? Ein romantisches Stelldichein vor historischer Kulisse? Oder doch die härtere Variante im Stil von „Fifty shades“?

 

 

 

 

 Egal, wo ihr eure erotische Kurzgeschichte ansiedelt und wie ihr sie gestaltet, sie sollte von Frauen für Frauen geschrieben sein. Auf keinen Fall sollte sie rein pornographisch und selbstverständlich auch nicht gewaltverherrlichend sein oder einen Plot mit strafbaren Handlungen haben. Ansonsten habt ihr völlig freie Hand: Sex um des Sex willen, Sex aus Liebe, lesbischer Sex oder die klassische Hetero-Beziehung… Überrascht mich!

 

 

 

 Hier die Details der Ausschreibung:


 

 

 

 ·         Die Geschichten sollten nicht länger als 30.000 Zeichen sein.

 

 

 

  ·         Sex und Erotik sollen eine zentrale Rolle spielen, dürfen aber gerne in andere Handlungen (Krimi, Liebesgeschichte, Road-Movie…) eingebettet sein.

 

 

 

  ·         Einsendeschluss ist der 31.03.2019

 

 

 
Sendet die Geschichte und eine Kurzbiografie von euch an:

 

 

verlagsgruendung@britta-voss-autorin.de


oder


Britta.Voss@salsa-verlag.de

 

 

 
Die Anthologie wird vorraussichtlich im Herbst oder frühen Winter 2019 im Salsa-Verlag erscheinen.

Selbstverständlich entstehen euch kerinerlei Kosten.

Bei Aufnahme in die Anthologie erhaltet ihr zwei Beleg-Exemplare.

 

 

 

 

 Ich freue mich auf eure Einsendungen!

 






An verschiedenen Stellen ist erklärt worden, dass ich im Frühjahr 2016 ein Kinderbuch über ein kleines Gnu namens Streifenfell veröffentlichen würde. Dieses Projekt musste leider in letzter Sekunde abgesagt werden!  

 

 

 

 

 

Das bin ich 

 Nach meinem Abitur in Osterholz-Scharmbeck bei Bremen bin ich 1998 zum Studium der Deutschen Philologie sowie der Mittleren und Neueren Geschichte nach Göttingen gekommen, wo ich auch nach dem Abschluss (Magister Artium) geblieben bin und noch heute lebe. In Teilzeit arbeite ich einer Rechtsanwaltskanzlei, wo ich für Buchhaltung, den Außenauftritt der Kanzlei z.B. durch die inhaltliche Homepage-Gestaltung und die Sekretariatsleitung zuständig bin.


Seit Herbst 2016 bin ich außerdem als Lektorin für den Größenwahn Verlag tätig.

 

Literarisch gesehen liegt mein Fokus momentan auf dem Verfassen von Kurzgeschichten und Märchen. Im Sommer 2016 durfte ich zum ersten Mal selbst eine Anthologie herausgeben, wofür ich dem Größenwahn-Verlag sehr dankbar bin! Im Frühjahr 2018 folgte die zweite Anthologie "Mord im Spinat".

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

15362